Tschick

von Wolfgang Herrndorf und Robert Koall

Theater Naumburg 2016

Fotos © Ute Radler / Thorsten Biel

Regie - Georg Münzel

Ausstattung - Ute Radler

mit

Mats Kampen, Michael Naroditski, Patricia Windhab

Mats Kampen, Michael Naroditski
press to zoom
Patricia Windhab
press to zoom
Patricia Windhab, Michael Naroditski, Mats Kampen
press to zoom
Mats Kampen
press to zoom
Michael Naroditski, Mats Kampen
press to zoom
Mats Kampen, Patricia Windhab
press to zoom
Michael Naroditski, Mats Kampen, Patricia Windhab
press to zoom
Mats Kampen, Michael Naroditski, Patricia Windhab
press to zoom
Patricia Windhab, Michael Naroditski
press to zoom
1/2

Presse

Den Zuschauern schießen immer wieder Tränen in die Augen - vor Lachen, teils auch vor Rührung. Brüllend-komisch, schräg und berührend breitet die Naumburger „Tschick“-Inszenierung den Seelen- und Wissenstrubel pubertierender Außenseiter auf der Bühne aus. Das kleinste deutsche Stadttheater wagte sich an den Jugendroman von Wolfgang Herrndorf, der literarisch wie inzwischen auch mit Robert Koalls Bühnenfassung in vielen Theatern große Erfolge feierte. Nach anderthalbstündiger Premierenaufführung Freitagabend bezeugte der Beifall, dass Regisseur Georg Münzel für Naumburg eine dem Buch ebenbürtige Theaterversion gelungen ist.

Mitteldeutsche Zeitung